HAMSPOTTER.DE

Planespotter – Oliver Totzke

All pictures shown here are subject to German copyright law and may not be used, modified or distributed without written permission. Any violation will be prosecuted!

HAM Spottertour – 17.08.2012

Der 17.08.2012 geht in die Geschichte ein…

…zumindest für die Hamburger Spottergemeinschaft. Dies war der Tag, an dem es erstmals ein Event des Hamburg Airport für Spotter gab. Generell sind wir Spotter an den Zäunen des Hamburger Airport eher “geduldet” als “erwünscht”. Nicht selten wird man von der Security böse angeschaut, dabei sind wir Spotter die letzten, die dem Airport etwas böses wollen. Im Gegenteil… Wir sind wahrscheinlich die größten Sympathisanten des Airports und achten bei unseren Ausflügen am Airport nicht nur auf die Flugbewegungen, sondern auch darauf, dass niemand anderes dort Unfug treibt.

Bereits einige Wochen zuvor überraschte uns eine Einladung in diversen Spotterforen. Eine kostenlose Spottertour für die Hamburger Spotter, durchgeführt vom Hamburg Airport. So etwas gab es noch nie und man freute sich über die Bestätigung der Anmeldung.

Dann war es soweit… der 17.08. ist gekommen.

Um 14:45 Uhr trafen sich die zahlreichen Teilnehmer im Bistro der Modellschau. Sehr nett und freundlich wurden wir dort von den Hamburg Airport Mitarbeiterinnen Svenja und Katja in Empfang genommen und begrüßt, bevor anschließend jeder Teilnehmer mit einem Tagespass für den sicherheitsrelevanten Bereich ausgestattet wurde. Nun ging es hinunter zum Tor 45 und dort durch eine Ausweis-, Personen- und Taschenkontrolle, in den bereitstehenden Bus und hinauf auf das Gelände.

Kurz darauf erfolgte auch hier noch eine Begrüßung durch den Busfahrer und auch die traurige Mitteilung, dass es keinen Ausstieg auf dem Vorfeld 1 und 2 geben würde. So blieben hier nur Schnappschüsse durch die getönten Scheiben bei der Vorbeifahrt.

Es ging direkt auf das Vorfeld 2, wo wir an ein paar Maschinen heran gefahren sind und zumindest durch die offenen Türen einmalige Fotos ohne Spiegelungen machen konnten.

Dann ging es kurz zum Taxiway Quebec, wo sich die Evergrande (Airbus A319) bereit machte. Hier durften wir uns auch auf dem dortigen Parkplatz kurz aus dem Bus entfernen. Leider hatte die Evergrande dann aber Probleme und startete noch nicht.


Weiter ging es mit dem Bus auf die Nordseite der Runway 23/05, um einen schönen Hügel zu stürmen.


Von hier aus hatte man einen schönen Überblick auf das Geschehen und wir verweilten dort einige Zeit. Leider spielte dort die Sonne und der Traffic nicht mit, so dass die Speicherkarten nicht so voll wurden, wie zuvor erhofft.

Dafür bat sich eine tolle Kulisse für ein Gruppenfoto.

Anschließend ging es dann wieder in den Bus und auf das Vorfeld 2, wo gerade zuvor VP-BED angekommen war.

Nach diesem kurzen Stop ging es gegen 17:00 Uhr ohne Umwege direkt wieder zum Tor 45 und hinaus aus dem Gelände.

Vielen Dank an den Hamburg Airport und die Organisatoren. Diese Annäherung des Hamburg Airport an die Spotter ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. Auch wenn manch einer nicht alles das bekommen hat, was man vielleicht zuvor erwartet hat, so war dies ein tolles Event. Die Hamburger Spotter sind eure Freunde und…

… die Hamburger Spotter sagen D A N K E !